Landkreis
Ebersberg

Mittelstandsorientierte
Kommunalverwaltung
Gütegemeinschaft
Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen e.V.

Kreis Soest – Mittelstandsorientierung bestätigt
Kreis trägt weiterhin RAL-Gütezeichen „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“


Bildunterschrift:
Madita Beeckmann (r.), Geschäftsführerin der Gütegemeinschaft „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“, überreichte die Urkunde über das RAL-Gütezeichen an Kreisdirektor Dirk Lönnecke (Mitte) und Benjamin Behrens, Referent des Kreisdirektors. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Die Kreisverwaltung Soest ist erneut als „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“ zertifiziert worden und darf für drei weitere Jahre das entsprechende RAL-Gütezeichen führen. Dieses Qualitätssiegel bescheinigt, dass der Kreis in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH die 14 Gütekriterien und Serviceversprechen zum Wohle der mittelständischen Unternehmen eingehalten hat.

Vorausgegangen war der erneuten Verleihung des Gütezeichens die dreitägige Fremdüberwachung, die durch den TÜV Nord im Juni 2018 durchgeführt worden war. Zwei Auditorinnen nahmen dabei die verschiedenen Abteilungen und Sachgebiete der Kreisverwaltung Soest sowie die Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH unter die Lupe, in denen die insgesamt 14 Gütekriterien und Serviceversprechen eingehalten werden.

„Die von der Gütegemeinschaft vorgegebenen Abweichungswerte konnten wir bei allen Kriterien deutlich unterschreiten. So lag beispielsweise die Abweichungsquote bei der zügigen Bezahlung von Auftragsrechnungen innerhalb von 15 Arbeitstagen bei 3,41 Prozent oder bei der Bearbeitung von Baugenehmigungsanträgen innerhalb von 40 Arbeitstagen bei 0,37 Prozent. Erlaubt sind jeweils maximal 15 Prozent. Gerade größere Verwaltungen tun sich bei diesen beiden Kriterien schwer, sie überhaupt zu erfüllen. Unsere Abweichungsquoten sind der Beweis, dass es auch anders geht“, betont Benjamin Behrens. Er überwacht in der Kreisverwaltung Soest die Einhaltung der Vorgaben des RAL-Gütezeichens und übernimmt ab Januar 2019 die Aufgabe des Obmanns des Güteausschusses der Gütegemeinschaft.

Im Rahmen des Gütezeichens verpflichtet sich die Kreisverwaltung Soest gegenüber mittelständischen Unternehmen zur Einhaltung von 14 messbaren Serviceversprechen. Zu den Serviceversprechen zählen auch zum Beispiel der Versand einer qualifizierten Eingangsbestätigung innerhalb von sieben Arbeitstagen oder eine abschließende Entscheidung. Dies betrifft ausgewählte Verwaltungsverfahren, bei denen der Nutzen für mittelständische Unternehmen am höchsten ist. Außerdem geht es auch um zeitnahe Reaktion auf Beschwerden oder eine zügige Bearbeitung von Anträgen auf die Durchführung von Schwerlasttransporten.

Die Kreisverwaltung Soest ist seit 2009 Mitglied der Gütegemeinschaft „Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung“ und trägt seit 2010 das Gütezeichen. In diesem Jahr war es bereits die fünfte Fremdüberwachung durch den TÜV Nord. Dieser hat der Gütegemeinschaft empfohlen, dass der Kreis Soest weiterhin berechtigt sein soll, das RAL-Gütezeichen zu tragen. Madita Beeckmann (Rhein-Kreis Neuss), Geschäftsführerin der Gütegemeinschaft, konnte daher die Urkunde über die erneute Zertifizierung übergeben. „Für uns ist das eine Bestätigung, dass unsere Prozesse optimiert sind und wir durch unser transparentes Verwaltungshandeln mittelstandsorientiert arbeiten“, bringt es Kreisdirektor Dirk Lönnecke auf den Punkt. In drei Jahren wird die Mittelstandsfreundlichkeit der Kreisverwaltung Soest erneut auf den Prüfstand gestellt.

« Stadtverwaltung erneut ausgezeichnet
RAL-Gütezeichen erneut verteidigt »