Landkreis
Gießen

Mittelstandsorientierte
Kommunalverwaltung
Gütegemeinschaft
Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen e.V.

Schirmherrin und Schirmherr der Gütegemeinschaft

Iris Gleicke, MdB

Erfolgreiches unternehmerisches Handeln braucht unternehmensfreundliche Verwaltungen.

Pressefoto Iris Gleicke, MdB
Text und Bild Copyright: Büro Gleicke/Sandra Ludewig

Kommunen mit dem RAL-Gütezeichen “Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung” setzen sich nachweislich für kleine und mittlere Unternehmen und für Gründerinnen und Gründer ein. Sie schaffen attraktive Rahmenbedingungen vor Ort durch serviceorientiertes Verwaltungshandeln und Entlastung von Bürokratie. Dies erhöht die Transparenz und Planungssicherheit für Unternehmen, schafft Freiräume und stärkt die unternehmerische Leistungsbereitschaft.

Mittelstandsorientierte Kommunen senden damit im regionalen Standortwettbewerb ein wichtiges Signal aus: Denn unser Wirtschaftsmodell basiert auf dem Mittelstand:

Der Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen e.V. wünsche ich weiterhin viel Erfolg sowie einen langen Atem und Beharrlichkeit auf dem Weg zur Akquise neuer Mitgliedskommunen.

Allen Mitgliedskommunen rufe ich zu:
Machen Sie weiter so und bleiben Sie am Ball!
Ich bin sicher, dass sich Ihr Engagement auszahlt.

Iris Gleicke, MdB

Parlamentarische Staatssekretärin beim
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Beauftragte der Bundesregierung
für die neuen Bundesländer
Beauftragte der Bundesregierung
für Mittelstand und Tourismus




Pressefoto Hans Peter Wollseifer, ZDH, Berlin
Pressefoto: Hans Peter Wollseifer | ©2017 ZDH, Berlin

Hans Peter Wollseifer

Präsident Zentralverband des Deutschen-Handwerks.

Handwerk und Kommunen teilen zahlreiche gemeinsame Interessen. Eine gut funktionierende Gemeindeverwaltung ist Voraussetzung jeder erfolgreichen wirtschaftlichen Tätigkeit im Handwerk. Die Städte und Gemeinden sind ihrerseits auf die Wirtschaftskraft und Steuerleistung der mittelständischen Unternehmen vor Ort angewiesen. Zudem ist deren Beitrag zur Stabilisierung sozialer und ökonomischer Strukturen etwa durch ihre Ausbildungsleistungen und ihr ehrenamtliches Engagement vor Ort unverzichtbar.


In der Verbesserung der Zusammenarbeit der kommunalen Politik mit den ansässigen Betrieben liegt deshalb ein großes Potenzial für eine langfristig stabile örtliche Entwicklung in Städten, Gemeinden und Landkreisen.

Das Handwerk – als Kern des deutschen Mittelstandes – wünscht der „Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen“ weiterhin viel Erfolg bei ihrem Anliegen, die Standortbedingungen und Planungssicherheit für kleine und mittelgroße Unternehmen zu verbessern. Die Handwerksorganisationen und Betriebe vor Ort werden die beteiligten Kommunen beim Wort nehmen und sie beim gemeinsamen Anliegen unterstützen, die lokalen Wirtschaftsstandorte zu stärken.